Logo PzBtl 144 - 344
Logo PzBtl 144 - 344
Freundeskreis ehem. Angehöriger PzBtl 144 - 344 e.V.
Freundeskreis ehem. Angehöriger PzBtl 144 - 344 e.V.

Aktuelles

T e r m i n e   2 0 1 8 :

24.03.2018

 

Mitgliederversammlung

! Neuer Termin !

13.09. bis 17.09.2018

 

Jahresfahrt
"Holsteinische Schweiz"
Das Östliche Hügelland Holsteins

Im blauen Halbrundschild ist das Kreuz des Deutschen Ritterordens eingelassen, das in der Mitte von einem weißen Herzschild mit dem Berliner Bär überdeckt wird. Über dem Kreuz steht der Wahlspruch “RECTA SEQUI”, darunter die Bataillonsbezeichnung (hier 344). Im diagonal schwarz-weiß geteilten Schildhaupt sind Helm, Initialien und Nummer des Königlich Preußischen Kürassierregiments Graf Gessler (Rheinisches) Nr. 8 dargestellt. Das ursprüngliche Bataillons- wappen entstand in den Jahren 1959 bis 1962 und wurde von Hauptfeldwebel Schall und dem damaligen Bataillonskommandeur , Oberstleutnant Adamowitsch, entworfen.


Die Grundfarbe Blau ist die traditionelle Farbe des 4. Bataillons der Brigade. Das Kreuz des Deutschen Ritterordens, der sich im Mittelalter unweit des Deutschen Ecks (Blumenhof) nieder- ließ, verdeutlicht die übernommenen Werte des Ordens:
- christlicher Lebenswandel
- Schutz der Bedrängten und Waisen,
- Beherrschen des Waffenhandwerks.

 

Der Berliner Bär steht für das geteilte Deutschland und den Freiheitswillen des deutschen Volkes. Er charakterisiert auch die Kraft und das Durchsetzungsvermögen des Panzerbataillons.
Der Wahlspruch “RECTA SEQUI” - dem Rechten folgen, den geraden Weg gehen - bezeugt, dass sich das Bataillon dem Recht verpflichtet fühlt.

 

Die schwarz-weiße Farbe sowie Helm, Initialien und Nummer sind Symbole des Königlich Preußischen Kürasierregiments Graf Gessler (Rheinisches) Nr. 8 wurden 1973 durch Oberstleutnant Hartelt aus Verbundenheit mit unserem Traditionsverband in das Bataillonswappen aufgenommen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Werner Neuheisel