Logo PzBtl 144 - 344
Logo PzBtl 144 - 344
Freundeskreis ehem. Angehöriger PzBtl 144 - 344 e.V.
Freundeskreis ehem. Angehöriger PzBtl 144 - 344 e.V.

Aktuelles

Termine  2017:

25.03.2017

 

Mitgliederversammlung

21.09. bis 25.09.2017

 

Jahresfahrt "Pfalz - Elsass"

OTL Nicke

Das Jahr der Kommandoübernahme durch Oberstleutnant Nicke am 09.10.1975 ist geprägt durch relative Ruhe von außen, in der sich das Bataillon voll auf die Ausbildung am Standort und auf Übungsplätzen konzentrieren kann. Im Sommer 1976 helfen die Soldaten des Bataillons den durch anhaltende Dürre geplagten Landwirten im Ernteeinsatz.
Ein besonders einschneidendes Datum in der Bataillonsgeschichte ist der 01.01.1977:
Panzerbrigade 14 und damit auch das Panzerbataillon 144 werden aus der 5. Panzerdivision (DIETZ) herausgelöst und der 12. Panzerdivision (VEITSHÖCHHEIM) truppendienstlich und für den Einsatz unterstellt. Der alte Bataillonsname bleibt aber zunächst erhalten.
Mehr als nur durch einen erneuten Aufenthalt des Bataillons auf dem Truppenübungsplatz SHILO/CANADA wird das Jahr 1977 zum "kanadischen Jahr" dadurch, dass das Panzer-bataillon 144 nach umfangreicher Vorbereitungszeit die deutsche Panzertruppe im Wettbewerb um die CANADIAN ARMY TROPHY (CAT) vertritt. Ende April steht nach aufregenden Schießtagen im Wettkampf fest: Panzerbataillon 144 erreicht den 2. Platz, nur 300 Punkte durch den Sieger (1. Royal Canadian Dragoons) geschlagen.
Wegen Rückverlegung/Umgliederung der Verbände wird die seit 1965 bestehende Partnerschaft zum 1st BN 32nd Armor (FRIEDBERG) im November 1972 durch die formelle Partnerschaft zum 2nd Bn 22nd Inf (WIESBADEN) ersetzt. Diese Partnerschaft wird bis zur Rückverlegung dieses US-Bataillons im Jahr 1984 bestehen. Ein Highlight während der Zeit dieser Partnerschaft ist die Teilnahme des Panzerbataillons 144 an einer Parade zu Ehren des amerikanischen Präsidenten, Jimmy Carter, in Wiesbaden, anlässlich dessen Deutschlandbesuches 1988.
Die Gemeinde MÜNSTERMAIFELD hat mit Mehrheit beschlossen, eine offizielle Patenschaft über die 2. Kompanie zu übernehmen. Der feierliche Austausch der Urkunden erfolgt am 28.10.1977.
Im Oktober 1978 führt das Bataillon erstmalig in der Erprobungsstelle für Kraftfahrzeuge und Panzer in TRIER das Unterwasserfahren mit LEO 1 durch. An der Großübung REFORGER 79 "Certain Sentinel" nimmt das Panzerbataillon 144 teil und wird während der Übung vom bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Franz-Josef Strauß besucht.
Im Spätherbst tauscht das Bataillon die 3. Kompanie mit einer Kompanie des französischen Patenregiments aus und hat so die Gelegenheit, erneut auf dem französischen Truppenübungsplatz MAILLY zu üben und zu schießen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Werner Neuheisel